Wissenswertes rund um Transporte

Möchten Sie immer auf aktuellem Stand rund um das Thema Transporte sein?

Melden Sie sich jetzt einfach und schnell über unser Kontaktformular für unseren NEWS ALERT an. Sie erhalten per Mail eine Benachrichtigung über die neusten Infos zur Transportbranche, Warnungen über Laderaumengpässe oder Hintergrundinformationen zu Gesetzesänderungen und Streiks.

 

 

Einschneidende Änderungen bei den Lenk- und Ruhezeiten! Die Wochenruhezeit darf nicht mehr im LKW gehalten werden!

Der Europäischen Gerichtshofs EuGH hat entschieden, dass LKW Fahrer ihre Wochenruhezeit nicht mehr in der Fahrerkabine halten dürfen.

Was ist die Wochenruhezeit?

Die Wochenruhezeit ist Teil der Regelungen zu den Lenk und Ruhezeiten. Sie beschreibt den Zeitraum in dem der LKW Fahrer keinen beruflichen Tätigkeiten nachgehen darf. Es handelt sich in der Regel um mindestens 45 Stunden, welche nach sechs Fahrtagen zusammenhängend genommen werden müssen. Diese Zeit steht dem LKW Fahrer zur freien Verfügung. Man kann diese Wochenruhezeit verkürzen. Aber laut den geltenden Regelungen zu Lenk und Ruhezeiten muss spätestens nach 2 Wochen eine Wochenruhezeit 45 Stunden am Stück betragen.

Das Leben in der Fahrerkabine ist nicht immer luxuriös. Auf wenig Platz wird alles gequetscht, was man am nötigsten brauch. Manche scherzen, wie entspannt der Job als LKW Fahrer doch sein muss. Immerhin sitzt man ja eigentlich den ganzen Tag sozusagen auf seiner Couch. Und tatsächlich ähneln die meisten Fahrerkabinen einem Wohnzimmer… und gleichzeitig Küche… und gleichzeitig Schlafzimmer.

Aber mal ehrlich. Hätten Sie Lust Ihr wohlverdientes Wochenende in 4,5 Quadratmetern Küchen-Wohnzimmer-Schlafzimmer-Ersatz auf irgendeinem Rastplatz zu verbringen? Die Frage ist schnell beantwortet. Doch für viele LKW Fahrer stellt sich diese Frage gar nicht erst! In der Praxis ist es nicht ungewöhnlich, dass die Wochenruhezeit in der Fahrerkabine verbracht wird. Denn die Konkurrenz wächst ständig und es überlebt am Markt nur der, der immer bereit ist Ladung aufzunehmen und zu jedem gewünschten Termin zuzustellen.

Doch damit ist jetzt Schluss! Es gibt eine entscheidende Änderung bei den Lenk und Ruhezeiten. Seit Mai 2017 ist es laut Gesetz verboten, die regelmäßige Wochenruhezeit in der Fahrerkabine zu verbringen . Das dazugehörige Gesetz zur Änderung des Fahrpersonalgesetzes wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Schon lange drohen hohe Bußgelder bei Verstoß gegen die Lenk und Ruhezeiten. Ergänzt wird der Strafenkatalog nun durch das Bußgeld, welches droht wenn der LKW Fahrer seine Wochenruhezeit in der Fahrerkabine verbringt. Bei Verstoß kann der LKW-Fahrer und auch sein Verkehrsunternehmen in Deutschland zur Rechenschaft gezogen werden. Verstößt ein LKW Fahrer gegen dieses Gesetz muss er mit einem einem Bußgeld von 60 Euro pro unterschrittener Stunde rechnen. Für sein Transportunternehmen werden 180 € fällig.         Damit die Wochenruhezeit nun anerkannt wird muss dem LKW Fahrer eine „geeignete Schlafmöglichkeit“ gestellt werden.

Welche Folgen hat diese Gesetzesänderung?

Im Vordergrund steht ganz klar eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen der LKW Fahrer.

Aber in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Gesetzesänderung bei den Lenk und Ruhezeiten steht auch eine Erhöhung der Frachtkosten. Die Transportunternehmen sind nun verpflichtet ihren LKW Fahrern eine geeignete Übernachtungsmöglichkeit zu stellen. Diese Kosten werden dann anteilmäßig auf den Endverbraucher umgelegt.